Mediation, Kooperative Praxis, Beratung, Coaching, Teamentwicklung, Fragen der Führung, Konflikt- und Gesundheitsmanagement, Fort- und Weiterbildung

Seminare, Vertiefungsseminare (Mediation, CP, Beratung, Führungsfragen) zum Einbezug unbewusster Prozesse, Supervision, Veranstaltungen, Projekte, Gesundheitsmanagement  

Die Grundlagen- und Aufbau- (Ausbildungs-)seminare in Mediation und CP ffinden in Kooperation mit Eidos-Projekt Mediation statt. Das Grundlagenseminar (5 Tage) verschafft einen Überblick über die Verfahren, die nächsten 4 Aufbauseminare von jeweils ebenso 5 Tagen vertiefen sowohl mithilfe von praktischen Übungen als auch mit Theorieanteilen das Mediationsverfahren mit Hinweisen auf CP und andere Verfahren.


Das nächste einführende Grundlagenseminar unseres Kooperationsinstituts finden Sie hier:

Donnerstag, 21.11.2019 bis Sonntag, 24.11.2019: Beginn am ersten Tag um 10.00 Uhr, Ende am letzten Tag 18.00 Uhr (bei 4 Tagen), bei 5 Tagen Beginn am ersten Tag 14 Uhr und Ende am letzten Tag 13 Uhr.

Kosten: € 790,00 plus Unterkunft und Verpflegung. Ort: Montenstr. 9, 80639 München oder Seminarhaus Resterhöhe. Siehe auch bei:  http://www.eidos-projekt-mediation.de

 

Die nächsten Ausbildungsseminare (2020) (für diese ist ein Grundlagenseminar Voraussetzung - und alle vier Termine sind dann verpflichtend für die Ausbildung):

Die Termine:

I             Mittwoch, 17.06. - Sonntag, 21.06.2020

II            Dienstag, 14.07. - Samstag, 18.07.2020

III           Mittwoch, 19.08. - Sonntag, 23.08.2020

IV           Samstag, 31.10.  -   Mittwoch, 04.011.2020

Beginn jeweils 14.00 Uhr, Ende jeweils 13.00 Uhr (30 Zeitstunden).

 Siehe auch hier bei:  http://www.eidos-projekt-mediation.de

Ort: Eidos-Haus Resterhöhe, Pass Thurn, Nähe Kitzbühel. Kosten pro Block:  

€ 790,00 zuzüglich Unterkunft und Verpflegung.  

Die Aufbauseminare werden geschlossen bei Eidos-Projekt Mediation (Leitung: Dres. Gisela und Hans-Georg Mähler) gebucht. Unterlagen erhalten Sie über uns. E-Mail:    admin@institut-mediation.com    

Wer Fortbildungsgpunkte seitens seiner Kammer benötigt, muss diese zuvor bei seiner Kammer beantragen, da diese Seminare in Österreich stattfinden.   

 

Das nächste Seminar  in Cooperativer Praxis, ebenso die Seminare in Richtung Wirtschaftsmediation bzw. sog. Masterseminare: 

Siehe bei  http://www.eidos-projekt-mediation.de  

 

Die mit uns kooperierenden Veranstalter und weitere Information:  

http://www.eidos-projekt-mediation.de

https://www.imka.net/

Weitere Info über CP:  

http://www.collaborativepractice.com

 

 

FORTBILDUNG:

Vertiefungsseminare 

 

Unser Institut bietet ein- bis zweimal pro Jahr Vertiefungsseminare für Mediatoren, CP-Coaches, Beratern und Führungskräften mit gewisser entsprechender Vorbildung unter spezifischer Berücksichtigung psycho- und gruppendynamischer Prozesse in den konsensuellen Konfliktgestaltungsverfahren, aber auch in Fragen von Führung oder Leitung an. Die Teilnehmer bringen Fälle ein, die dann mit verschiedenen Methoden genau untersucht werden, vor allem auch die Nutzung der eigenen Resonanzen bewusster und unbewusster Art. In jeglicher Kommunikation wirken Übertragungen, Projektionen und andere unbewusste Prozesse mit, oft sehr störend und zusätzlich konfliktfördernd, die aufgedeckt und zum Verständnis der Situation genutzt werden können, um bessere und nachhaltigere Lösungspotentiale zu erreichen. Nicht-Beachtung oder gar Verleugnung solcher unbewusst verlaufenden Prozesse erschwert jede Kommunikation. Dem wollen wir entgegenwirken.  

Die empfehlenswerte Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene oder weitgehend abgeschlossene Mediations- oder andere Ausbildung in Konflikt-gestaltungsverfahren, Coaching, Moderation, Organisations- und/oder Institutionsberatung, möglich ist aber auch reflektierte Erfahrung in Führungs- bzw. Leitungstätigkeiten.

 

Das nächste Vertiefungsseminar - ein spezifisches Seminar für Führungskräfte ist für Frühjahr 2020 geplant :

Vertiefungs-Seminar 16: 

im späten Herbst 2019, Termine noch nicht vereinbart. Bitte telefonisch erfragen.


Die Wirkung des Verborgenen - wie umgehen mit unbewussten Vernetzungen und Verwicklungen bei Leitungsaufgaben (Mediation, CP, Beratung und Führung)

 Mithilfe von Fallbeispielen der Teilnehmer/innen über eigene Leitungserfahrungen in Mediations-, CP-, Beratungs- und Führungsprozessen untersuchen wir oft nicht oder nur wenig bewusste Vernetzungen im Prozess, auch die nonverbale Kommunikation, um dies für die Umsetzung im jeweiligen Fall zu nutzen. Dadurch eröffnen sich Freiräume, neue Ressourcen, es entstehen noch nachhaltigere Ergebnisse samt viel Klarheit bezüglich eigener Wirkungen und Verwicklungen. Mit inzwischen sehr bewährten und für das Seminar angepassten Methoden aus Psycho- und Gruppenanalyse versuchen wir Solches zu erhellen und die praktische Umsetzung vorzubereiten. Damit werden bislang nicht bewusste Hintergründe genannter Positionen bei den Klienten, den zu untersuchenden Organisationen (z.B. Unternehmen), aber auch eigene Verwicklungen mit diesem Ansatz besser verstanden und erleichtern die Praxis. Anhaltende konflikthafte Kommunikationsprozesse u.a. innerhalb und zwischen Organisationen und Unternehmen können ebenfalls bearbeitet werden.Theoretische Erörterungen begleiten das Seminar. Die Teilnehmer der bisherigen Seminare bestätigten die Sinnhaftigkeit unseres Herangehens, einige Teilnehmer vertieften dies nachträglich in eigener Selbsterfahrung. Im Buch von G. Gfäller (Die Wirkung des Verborgenen – unbewusste Kommunikationsprozesse, Klett-Cotta 2010) wurden Beispiele benannt. Wegen Teilnehmerbeschränkung auf 9 Teilnehmer bitte bald anmelden.

Bringen Sie bitte Fälle mit. Senden Sie uns diese bitte mindestens 1 Woche vor dem Beginn (1-2 Seiten mit der Frage), damit wir sie für die Bearbeitung vorbereiten können. Es können geglückte, verunglückte, abgeschlossene und auch unfertige Fälle sein.

Ort:    Hotel zur Schanz, Schanz 1, A-6341 Ebbs (bei Kufstein in Tirol), http://www.schanz.tirol/  Zimmer sind reserviert, ca. € 70/Nacht 

Kosten: € 610,00 (13 Sitzungen je 90 Min.) zuzüglich Unterkunft und Verpflegung.

Beginn:  Ab 13 Uhr kleiner Imbiss. Sitzungen ab 14.00 Uhr,

Ende:  nach ca. 3-4 Tagen 13.00 Uhr 

Da die Vertiefungsseminare mit hoher Intensität arbeiten, ist die Teilnehmeranzahl auf 10 Personen beschränkt.

Für Ärzte und Psychologische Psychotherapeuten sind Fortbildungspunkte der bayer. Landeskammer der Psychologischen und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten - anerkannte Fortbildungsveranstaltung -  genehmigt, was auch für die Ärztekammer gilt.

 Anfragen über unser Sekretariat:

Dienstags und donnerstags jeweils 8.30 - 12.30 Uhr:

Tel.:  08033 / 304356, Fax: 08033 / 8884, E-Mail: admin@institut-mediation.com

E-Mail: admin@institut-mediation.com

 

Downloadmöglichkeit des letzten Vertiefungsseminars:

Dateidownload
15. Vertiefungsseminar - Mediation, CP, Führungsaufgaben

15. Vertiefungsseminar: 23.05.2019. - 26.05.2019,  das 16. ist für November 2019 geplant.

 

 

Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement

 

Im Institut liegen vielfältige Erfahrungen mit unseren Formen von Mediation und anderen konsensuellen Konfliktgestaltungsverfahren in und zwischen Unternehmen vor. Mit "unseren Formen von" meinen wir immer die zusätzliche Einbeziehung unbewusster Kommunikationsebenen, ebensolcher individueller, Institutions- Organisations- und Unternehmensdynamiken, mit deren Vernetzung wir gelernt haben umzugehen. Im Vorlauf beraten wir Sie nach Besprechung in unserem Leitungsgremium in der Auswahl des Ihrem Konflikt adäquaten Verfahrens.


Unsere wissenschaftliche Leitung, Herr Dr. Georg R. Gfäller, Herr Prof. Dr. Dr. Günter Jerouschek, Frau Prof. Dr. Barbara Tybusseck, aber auch unsere Mitarbeiter/innen garantieren mit ihrem Erfahrungsschatz je nach Situation hohe Qualität und Nachhaltigkeit für das gewählte geeignete Verfahren.


Bei größeren Projekten, wenn mehrere Spezialisten erforderlich sind, z.B. für begleitendes Coaching, Hilfe bei der Auswahl geeigneter Führungspersonen oder Beratung für neue Unternehmensstrukturen, die den Zielen und dem Wachstum des Unternehmens adäquater sind, kooperieren wir dazu mit weiteren Mediatoren, Organisationsberatern und Coaches, die zudem auf hoher und höchster Ebene mittelständischer und großer Unternehmen Leitungserfahrung haben. Gute Zusammenarbeit besteht z.B. mit Herrn Josef Wolf - www.jetztwachsen.de


Die oben genannten Vertiefungsseminare können für Einzelne Ihrer leitenden Mitarbeiter genutzt werden - oder direkt für Sie als Führungskraft.


- Anfragen über unser Sekretariat. 

 

 

Mediation und andere konsensuelle Konfliktlösungs-verfahren - was ist das richtige Verfahren? Clearing   

 

Die Mitglieder des interdisziplinären Instituts sind in unterschiedlicher Weise erfahren in der Anwendung von Mediation, CP (kooperative Praxis), Moderation, Beratung und Schlichtung bei Konflikten (Ehe, Trennung, Scheidung, Erbschaft, Eltern-Kind, in und zwischen Organisationen, Institutionen, in und zwischen Unternehmen, in politischen Parteien, Behörden) - wir helfen Ihnen bei der Auswahl des geeigneten Verfahrens und können dafür geeignete Personen benennen --bundesweit.  

 

Coaching

Auf Anfrage bieten wir individuelles begleitendes Coaching an


Supervision

 

Sowohl Einzel- als auch regelmäßige Gruppensupervision (zwei Sitzungen von je 90 Min. pro Monat - mit Ausnahme der Ferienzeiten) können auf Anfrage bei uns gebucht werden. Ort: München, Bismarckstr. 2 - Institut.  

 

 

Gesundheitsmanagement

 

Im Rahmen der Tätigkeit von Dr. Gfäller als wissenschaftlichem Beirat (neben anderen) der Sinova-Krankenhaus-Gruppe in Baden-Württemberg entstand unter Federführung von Priv.-Doz. Dr. Michael Hölzer (ärztl. Direktor) die sog. "psychosomatische Betriebssprechstunde" zuerst bei Mercedes (in Zusammenarbeit mit den Betriebsärzten, der Betriebskrankenkasse und dem Vorstand), schließlich bei Bosch und anderen Unternehmen - in wissenschaftlicher Begleitung und Forschung durch die Universität Ulm.  

Dateidownload
Psychosomatische Betriebssprechstunde, 1. Veröffentlichung

 

Es geht im Wesentlichen darum,

a) den Betriebsärzten eine Fortbildung in psychosomatischer Grundversorgung und Früherkennung solcher Erkrankungen zu ermöglichen und

b) dass externe psychosomatische Fachleute durch den Betrieb gehen, um bei Einhaltung der ärztlichen/psychotherapeutischen Schweigepflicht in den verschiedenen Abteilungen des Unternehmens mit den Mitarbeitern/innen zu sprechen und da zusätzlich eruieren, wo und welche Konfliktpotentiale bestehen, die der Gesundheit abträglich sein könnten.

In Zusammenarbeit mit Betriebsärzten, Krankenkasse und Vorgesetzten bis zum Vorstand werden Abhilfevorschläge erarbeitet.


Sollten bislang unerkannte oder verschwiegene Erkrankungen dabei festgestellt werden, werden den betroffenen Mitarbeitern/innen geeignete Ärzte/Psychotherapeuten oder auch Kliniken benannt.


Bei ersichtlicher Notwendigkeit von Mediation werden geeignete Mediatoren/innen benannt (Letzteres ist das zusätzliche Spezifikum unseres Instituts).  


Dieses Modell führte schon zu deutlichen Verringerungen von Krankheitstagen, hat sich bislang bewährt und wird im Zusammenhang mit der Auswertung bisheriger Erfahrungen weiter entwickelt, um es für das jeweilige Unternehmen (Institution, Organisation) noch besser zu gestalten.


Anfragen über unser Sekretariat.